Post Format

Werbung muss nicht teuer sein

1 comment
Immer häufiger setzen Unternehmen auf alternative Werbeformen. Die aktuelle GfK-Studie zeigt, dass vor allem virales und Word-of-Mouth Marketing im Kommen sind. Vielleicht lohnt es sich also auch für den Kunst- und Kulturbereich, ein Auge auf diese noch neuen Werbeformen zu werfen? Die Studie zeigt aber auch: Videos und Podcasts gewinnen an Bedeutung. Ist das nicht etwas für uns? Wer hat mehr zu erzählen als ein Theater oder ein Museum? Geschichten gibt es im Überfluss. Sie warten nur darauf, von uns erzählt zu werden. Und das beste: Alle diese Werbeformen lassen sich ohne große Etats einsetzen. via ViralandBuzzMarketing.de

1 Comment so far Join the Conversation

  1. Pingback: Studie zu “Alternative(n) Werbeformen 2007″ « WIRtschaft-AMateur-THEATER

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.