Post Format

Monitoring: Wissen Sie, was man über Sie im Internet schreibt?

2 comments
Ich will jetzt nicht überheblich sein, aber bei manchen Personen bin ich schon erstaunt, dass sie von meinem Weblog noch nie etwas gehört haben. Es geht mir dabei überhaupt nicht um meine Person und die Verwunderung betrifft auch nur Personen, die sich intensiv mit dem Thema Kulturmanagement beschäftigen. Aber ich stelle mir die Frage, wie sie sich über das Thema Kulturmanagement informieren? Dank Suchmaschinen lässt sich ja heute jeder Begriff im Internet aufspüren. Mindestens ebenso interessant und wichtig ist es natürlich, zu wissen, wer etwas über mich schreibt oder sich auf mich bezieht. Zusammen mit den eigenen Beiträgen und Kommentaren, die man online stellt, ergibt das dann ein – hoffentlich positives – Bild der eigenen Person. Wer sich aktiv um sein Image kümmert, betreibt Reputation-Management. Wie wichtig das mittlerweile geworden ist, können Sie selbst am besten einschätzen, denn sicherlich haben Sie sich auch schon andere Personen „gegoogelt“. Wenn Sie nur gelegentlich nachschauen, ob es unter Ihrem Namen neue Einträge gibt, dann ist die Suchmaschine der richtige Ausgangspunkt für Ihre Suche. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Suchmaschinen, Platzhirsch ist aber eindeutig Google. Vielleicht schauen Sie aber des öfteren nach, was über Sie im Internet zu finden ist und vielleicht wollen Sie auch noch wissen, was man über Ihr Theater, Ihr Museum, etc. finden kann (man spricht dann von Monitoring). Wenn dann noch ein paar Fachbegriffe dazukommen, etwa Kulturmanagement und Projektmanagement, dann wird die Sache schon etwas umständlich. Werfen Sie mal einen Blick auf Google Alerts. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich per Email über Neuigkeiten informieren zu lassen. Sie müssen also nicht mehr mühsam verschiedene Begriffe eintippen, sondern melden sich einmal an und werden dann per Email informiert, wenn die Suchmaschine einen neuen Eintrag entdeckt hat. Wenn Sie in der Blogosphäre nach Ihrem Namen oder einem bestimmten Begriff suchen, dann ist die Google Blog-Suche ein ganz nützliches Instrument. Der Vorteil: Sie können die Suche auch in Form eines RSS-Feeds abonnieren und werden dann permanent über neue Einträge zu dem von Ihnen gewählten Begriff informiert. Auf diese Weise können Sie natürlich auch wieder bequem jede Menge Suchbegriffe verwalten. 'Beispiel_Kulturmarketing_03' von hennerfehr Hier habe ich beispielsweise nach dem Begriff „Kulturmarketing“ gesucht. Links im roten Kreis sehen Sie die drei Buchstaben RSS stehen. Wenn Sie den Internet Explorer oder Firefox als Browser verwenden, klicken Sie einfach auf die drei Buchstaben und haben im nächsten Schritt die Suche nach „Kulturmarketing“ als Feed abonniert. Und haben die Garantie, dass Sie nichts mehr verpassen. Praktisch, oder?

2 Comments Join the Conversation

  1. Vielen Dank für den informativen Beitrag. Die Sache mit Google Alerts finde ich eine tolle Sache, lediglich bei der Blog-Suche bin ich ein wenig skeptisch. Nachdem ich einige Schlagwort, wie zum Beispiel Projektmanagement versucht habe, komme ich hauptsächlich zu Job-Angeboten. Prinzipiell auch nichts schlechtes, aber leide nicht das wonach ich suche ;-)

    Reply

  2. Der Einwand ist berechtigt, vor allem dann, wenn es um eher weit verbreitete Begriffe wie eben Projektmanagement geht. Bei solchen Begriffen ist man wahrscheinlich bei Technorati besser aufgehoben.

    Wenn man dort nach Projektmanagement sucht, findet man sowohl Blogbeiträge zum Thema als auch Blogs, die sich generell mit dem Thema beschäftigen.

    Gehe ich bei der Suche mehr ins Detail und suche zum Beispiel nach dem Begriff Projektstrukturplan, verläuft die Suche bei Technorati erfolglos. Die Google-Blogsuche ist hier erfolgreicher.

    Insofern war ich mit meinen Informationen nicht präzise genug. Danke, Patrick, für den Hinweis und die Möglichkeit, dass hier noch zu erläutern.

    Und danke auch für Euer Weblog, das ich allen PM-Interessierten empfehlen kann. Viele Grüße nach Vorarlberg

    Reply

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.