Monat: Juni 2008

  • Das Kulturmanagement Blog macht Urlaub

    © Wilhelm Nitsch: Pixelio Mehr als 600 Beiträge finden Sie mittlerweile hier auf diesem Blog und fast jeden Tag kommt ein weiterer dazu. Damit das auch weiter so bleibt, nehme ich eine kleine Auszeit und fahre zwei Wochen in die Abruzzen auf Urlaub. Ich lade Sie bis dahin ein, einen Blick in das mittlerweile recht […]

  • Crowdfunding und SellaBand sind eines der Themen beim nächsten Web Montag in Salzburg

    Vielleicht erinnern Sie sich noch an meinen Beitrag über die Musikplattform SellaBand, auf der es die Salzburger Band ConFused5 geschafft hat, 50.000 USD für ihre erste CD-Produktion einzusammeln. Beim nächsten Web Montag am 30. Juni in Salzburg wird die Band darüber berichten, wie sie das geschafft hat. Der Web Montag, von David Röthler organisiert, beschäftigt […]

  • Update zur aktuellen Ausschreibung des EU-Kulturförderprogramms

    Zwei Informationen habe ich zur aktuellen Ausschreibung des EU-Kulturförderprogramms anzubieten. Mittlerweile hat die Exekutivagentur, die für die Abwicklung des Programms verantwortlich ist, den angekündigten Programmleitfaden auch in deutscher Sprache veröffentlicht. Das PDF umfasst 81 Seiten und enthält alle wichtigen Informationen zum Programm. Die wichtigsten Punkte werde ich demnächst in einem eigenen Blogeintrag zusammenfassen. Der österreichische […]

  • Einfach nur ein tolles Tanzvideo

    Wie überzeugt man jemanden, dass das Internet mit seinen Weblogs, Social Networks und all den anderen Tools etwas ist, was nicht nur toll, sondern auch nützlich ist? Ich kann Sie unzählige Male beschwören, sich in Netzwerken anzumelden oder Ihnen vorschwärmen, wie sinnvoll Wikis für die Zusammenarbeit sind. Aber kann ich Sie damit überzeugen? Wahrscheinlich nicht. […]

  • Xing: nutzen Sie doch mal die Statusmeldung

    Als vor einiger Zeit Xing auf die Idee kam, mich auf der Startseite über Neuigkeiten aus meinem Netzwerk zu informieren, wusste ich im ersten Moment nicht viel damit anzufangen. Da tauchten in erster Linie Meldungen darüber auf, wer gerade welcher Gruppe beigetreten war oder wer wen als neuen Kontakt hinzugefügt hat. Als ich aber kurz […]

  • Ein erstes Artcamp in Hamburg?

    Auf dem Kulturmarketing Blog hat Karin Janner auf das erste Artcamp hingewiesen, das voraussichtlich im September in Hamburg stattfinden wird. Den Link mit weiteren Informationen hat sie auch gleich mitgeliefert, vielen Dank. Mich würde das unheimlich freuen, wenn in rund drei Monaten das erste Artcamp über die Bühne gehen kann. „Kunst und web2.0 – Berührungspunkte […]

  • YouTube unterstützt unabhängige FilmemacherInnen

    Die Washingthon Post hat vor zwei Tagen berichtet, dass YouTube eine Plattform für unabhängige FilmemacherInnen aufgemacht hat. „YouTube is setting up a virtual screening room to bring the work of independent filmmakers to a global audience“, heißt es in der Meldung. YouTube bezeichnet den Screening Room als eine Plattform für Topfilme, die dort die Chance […]

  • Der Kampf gegen die Informationsflut

    Wie war das noch in den Anfangszeiten des Internets. Die meiste Zeit war man offline und arbeitete am PC und nach einer gewissen Zeit warf man dann das Modem an, wählte sich ins Internet und schaute, ob neue Mails eingelangt waren. Heute sieht das etwas anders aus: Menschen, die am PC arbeiten, checken mehr als […]

  • Ein Webinar zum aktuellen Call des EU-Kulturförderprogramms

    Letzte Woche habe ich ja in einem Beitrag darauf hingewiesen, dass die Europäische Kommission die Ausschreibung für das Kulturförderprogramm veröffentlicht hat. Wenn Sie eine Projektidee haben und in Brüssel um Geld ansuchen wollen, haben Sie bis zum 1. Oktober Zeit, Partner zu finden, das Konzept zu entwickeln und die Formulare auszufüllen. Wie sind die Formulare […]

  • Schreiben will gelernt sein

    So ein Blatt Papier kann ja schon verdammt weiß sein, wenn man es so anstarrt und eigentlich mit Sätzen füllen sollte. Schreibhemmung, Schreibblockade, wie auch immer man das nennen mag. Es ist auf alle Fälle kein gutes Gefühl, wenn man vor dem Papier sitzt und einem zu dem, worüber man etwas schreiben sollte, nichts einfällt. […]