Monat: September 2010

  • Social Media: wie überzeuge ich meinen Chef?

    © S. Hofschlaeger; Pixelio Wie überzeuge ich meinen Chef, wenn es um das Thema Social Media geht, habe ich in der aktuellen Runde der NPO-Blogparade gefragt, an der ich mich natürlich auch mit einem eigenen Beitrag beteiligen möchte. Das vor allem deshalb, weil in persönlichen Gesprächen und konkreten Anfragen genau diese Frage des öfteren auftaucht […]

  • Community-Building: eine (grafische) Handlungsanleitung

    „Co-Creating Transmedia Communities“ ist ein Blogpost auf dem von Gary Hayes  betriebenen Blog „Personalizemedia“ überschrieben. Der Beitrag enthält eine Grafik, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte, denn sie zeigt auf sehr anschauliche Art und Weise, wie man beim Aufbau einer Community vorgehen musskann. Natürlich sind die zwölf Tipps, wie man eine Community aktiviert (mir fehlt […]

  • Eine Studie untersucht den Einsatz von Twitter rund um Events

    Immer häufiger wird über Konferenzen und das, was dort geschieht getwittert. Auf diese Weise bekommen auch die etwas von der Veranstaltung mit, die gar nicht vor Ort sind. Für die Veranstalter ist das eine ganz interessante Sache, denn daraus resultiert eine Aufmerksamkeit, die sie so vielleicht nie schaffen würden. Wie ist denn aber das Twitter-Verhalten […]

  • Grundeinkommen (Film von Daniel Häni und Enno Schmidt)

    Die Diskussion über das Grundeinkommen gibt es schon lange, trotzdem wissen die wenigsten, was hinter der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens steckt und wie so etwas funktioniert. Der von Daniel Häni und Enno Schmidt produzierte Film „Grundeinkommen“ versucht in gut 90 Minuten, Licht in das Dunkel zu bringen. Eines der vielen interessanten Details, die dieser Film […]

  • Als Blogger einen Monat im Museum leben

    Wolfgang Gumpelmaier hat mich gestern via Twitter an eine Aktion eines Museums erinnert, die zeigt, welchen Stellenwert Social Media in den USA genießt und was man damit alles machen kann. Das Museum of Science and Industry in Chicago sucht eine BloggerIn, die einen Monat lang rund um die Uhr im Museum lebt und von ihren […]

  • Wissensmanagement und Web 2.0 (Teil I)

    Vergangene Woche fand der fünfte und damit letzte Workshop im Rahmen des gemeinsam mit der Hochschule Luzern durchgeführten Projekts Audience + statt. Ausgangspunkt war die Frage, was Wissensmanagement eigentlich für ein Museum bedeutet und welche Aspekte dabei besonders interessant sind. Für mich auffallend: die TeilnehmerInnen verstanden darunter vor allem den Erhalt bzw. die Verbreitung von […]

  • Social Media: wie überzeuge ich meinen Chef? (NPO-Blogparade)

    © S. Hofschlaeger; Pixelio Eine Woche kein Blogpost, das kommt hier eher selten vor, aber nach der stARTconference und dem letzten Workshop im Rahmen von Audience + war es schon recht fein, sich auch mit anderen Dingen beschäftigen zu können. Nun aber ist der Feedreader voll, es gibt unzählige Themen, die darauf warten, behandelt zu […]

  • Ein erstes Fazit der stART10 und die Folien meines stARTmuseum-Vortrags

    © Christoph Müller-Girod; CMG Media Letztes Jahr, kurz vor Beginn der stARTconference, war die Anspannung groß, denn wir wussten nicht, was uns erwartet und ob unsere Konzept überhaupt aufgehen würde. Dieses Jahr war die Anspannung ähnlich groß, denn die Hürde lag hoch, vielleicht sogar höher als im letzten Jahr, schließlich darf man beim ersten Mal […]

  • NRW-Kulturförderbericht 2009 erschienen

    Im Newsletter der Kulturpolitischen Gesellschaft habe ich einen Hinweis auf den gerade erschienenen Kulturförderbericht 2009 des Landes Nordrhein-Westfalen gefunden. Darin werden nicht nur alle Förderungen ab einer Höhe von 20.000 Euro aufgelistet, sondern auch die Förderschwerpunkte und -ziele ausführlich beschrieben. Wer gerade auf der Suche nach Förderungen ist, kann sich dank des Förderberichts einen guten […]

  • pptPlex: ein kleines Tool bringt Leben in die Powerpoint-Folien

    Wer kennt sie nicht, die Powerpoint-Präsentationen, auf deren Folien in kleiner Schrift endlos viel Text aufgelistet ist? Da ist es dann von Vorteil, wenn der Vortragende den Text vorliest, denn gut lesbar sind die Folien nicht. Als vor einiger Zeit Prezi auf den Markt kam, brachte das gehörigen Schwung in die Folienwelt. Präsentationen wie diese […]