All Posts Tagged ‘online-ticketing

Post

Amiando: Ticketing über die eigene Facebookseite

Leave a reply

Vielleicht ist Ihnen das auch schon mal passiert: Sie werden via Facebook oder irgendein anderes Netzwerk auf eine Veranstaltung aufmerksam und würden sich gerne gleich ein Ticket besorgen. Ich selbst habe diesen Vorsatz schon mehr als einmal abgebrochen, weil sich der Erwerb des Tickets als, sagen wir mal, hürdenreich erwiesen hat.

Lange Wege, komplizierte Vorgänge, da könnte Amiando mit seinem Facebook-Tickeshop Abhilfe schaffen, denn dank des mittlerweile von Xing gekauften Unternehmens lässt sich nun der Ticketshop direkt auf der eigenen Facebook-Seite einrichten. Das Beispiel der „Le Web“-Konferenz zeigt, dass die UserIn auch auf Facebook die bekannte Benutzeroberfläche erwartet.

Während ich von der Integration Amiandos in Xing nicht so angetan war, was vor allem daran lag, dass mich die zahllosen Eventeinladungen eher nerven als interessieren, ist das auf Facebook, wie ich finde, wesentlich besser gelöst. Ein eigener Reiter sorgt dafür, dass der Ticketshop gut sichtbar ist, wie man anhand des Amiando-Demo-Tickeshops sehen kann. Wer kein Ticket kaufen möchte, klickt die entsprechende Seite einfach nicht an. Ich bin gespannt, wie das Tool angenommen wird.

Post

Frankentipps.de bietet Online-Ticketing mit Echtzeit-Bezahlfunktion an

Leave a reply

Diese Meldung ist vor allem für kleinere Veranstalter interessant, für die es nicht so einfach ist, ein funktionierendes und zugleich kostengünstiges Ticketverkaufssystem zu finden. Natürlich gibt es mittlerweile einige Plattformen, über die der Ticketverkauf online abgewickelt werden kann. Aber in einem solchen Fall treten die Plattformbetreiber als Vermittler auf und die Veranstalter erhalten die Einnahmen aus dem Ticketverkauf unter Umständen erst nach der Veranstaltung. Obwohl man das Geld eigentlich dringend brauchen würde, denn nicht alle Kosten fallen erst im Nachhinein an.

„Erstmals ist es Kartenkäufern auf einem Veranstaltungsportal möglich, Eintrittskarten bei einem Veranstalter direkt zu bestellen und in Echtzeit zu bezahlen,“

heißt es in einer Aussendung von Frankentipps.de. Im Unterschied zu den gängigen Lösungen setzt das fränkische Veranstaltungsportal auf die direkte Vernetzung von Ticketkäufern und Veranstaltern.

„Die Implementierung der Schnittstellen von PayPal und sofortüberweisung.de ermöglicht es nun Veranstaltern, ihre eigenen Konten dieser Online-Bezahldienste im Bestellprozess als Zahlungsmöglichkeit anzugeben. Sämtliche Zahlungen gehen in Echtzeit auf den Konten der Veranstalter ein,“

schreibt Klaus Wolfrum und ergänzt, dass diese Ticketinglösung auch den vollautomatisierten Ticket- und Rechnungsversand beinhaltet. Letzteres bieten andere Lösungen auch an, den großen Vorteil sehe ich aber darin, dass die Veranstalter sehr viel schneller an die Einnahmen aus dem Ticketverkauf kommen als bisher. Kein Schaden also für den Cashflow. ;-)