All Posts Tagged ‘ticketverkauf

Post

Frankentipps.de bietet Online-Ticketing mit Echtzeit-Bezahlfunktion an

Leave a reply

Diese Meldung ist vor allem für kleinere Veranstalter interessant, für die es nicht so einfach ist, ein funktionierendes und zugleich kostengünstiges Ticketverkaufssystem zu finden. Natürlich gibt es mittlerweile einige Plattformen, über die der Ticketverkauf online abgewickelt werden kann. Aber in einem solchen Fall treten die Plattformbetreiber als Vermittler auf und die Veranstalter erhalten die Einnahmen aus dem Ticketverkauf unter Umständen erst nach der Veranstaltung. Obwohl man das Geld eigentlich dringend brauchen würde, denn nicht alle Kosten fallen erst im Nachhinein an.

„Erstmals ist es Kartenkäufern auf einem Veranstaltungsportal möglich, Eintrittskarten bei einem Veranstalter direkt zu bestellen und in Echtzeit zu bezahlen,“

heißt es in einer Aussendung von Frankentipps.de. Im Unterschied zu den gängigen Lösungen setzt das fränkische Veranstaltungsportal auf die direkte Vernetzung von Ticketkäufern und Veranstaltern.

„Die Implementierung der Schnittstellen von PayPal und sofortüberweisung.de ermöglicht es nun Veranstaltern, ihre eigenen Konten dieser Online-Bezahldienste im Bestellprozess als Zahlungsmöglichkeit anzugeben. Sämtliche Zahlungen gehen in Echtzeit auf den Konten der Veranstalter ein,“

schreibt Klaus Wolfrum und ergänzt, dass diese Ticketinglösung auch den vollautomatisierten Ticket- und Rechnungsversand beinhaltet. Letzteres bieten andere Lösungen auch an, den großen Vorteil sehe ich aber darin, dass die Veranstalter sehr viel schneller an die Einnahmen aus dem Ticketverkauf kommen als bisher. Kein Schaden also für den Cashflow. ;-)

Post

stART10: die ersten 100 Tickets gibt es zum Überraschungspreis

2 comments

Seit heute gibt es die Tickets für die stART10, die  am 9. und 10. September in Duisburg stattfinden wird. Zum zweiten Mal wird sich in der Mercatorhalle alles um das Thema Kultur und Web 2.0 drehen, diesmal mit den Schwerpunktthemen „Mobiles Web“ und „Geschäftsmodelle“. Als kleines Dankeschön an alle Follower, Fans und Freunde der stARTconference gibt es die ersten 100 Tickets zum Preis von jeweils 100 Euro als Surprise-Ticket. Surprise, weil wir es noch nicht geschafft haben, das Programm fertigzustellen.

Aber, das können wir jetzt schon versprechen, es wird 2010 ein mindestens ebenso attraktives und vielseitiges Angebot geben wie im letzten Jahr. Wer uns also vertraut, sollte jetzt zuschlagen und sich eines der ersten 100 Tickets sichern. Danach geht es dann mit den Ticketpreisen so weiter:

  • Ab dem 1.5.2010 beginnen wir mit dem Verkauf der Early-Bird-Tickets zum Preis von 290 Euro.
  • Ab 1. August kosten die Tickets 430 Euro.
  • Late-Tickets für Spätentschlossene kosten 490 Euro (ab 1.9.).
  • Studenten bekommen vergünstigte Tickets um 230 Euro.
  • Ermäßigung erhalten auch Begleitpersonen und Gruppen: Gruppentickets (Gruppe=ab 2 Personen) kosten 230 Euro in der Early Bird Phase, 340 Euro in der Phase der regulären Tickets.
  • Blogger oder Webseitenbetreiber, die unser stART Banner gut sichtbar in ihr Blog oder ihre Website einbinden, erhalten außerdem 10% Ermäßigung (dazu bitte einfach eine Mail mit dem entsprechenden Link an uns schicken, Sie erhalten dann den entsprechenden Aktionscode für Ihr Ticket). Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Wo und wie können Sie die Tickets erwerben? Mit amiando haben wir einen Vertriebspartner gewinnen können, der uns dabei unterstützt, Ihnen den Kauf der Karten so angenehm wie möglich zu machen. Über unsere Ticketseite gelangen Sie zum Ticketshop, wo Sie Ihre Karte(n) bestellen und auch gleich bezahlen können. Möglich ist das mit Kreditkarte oder Paypal, per Lastschrift oder Vorauszahlung. Das Ticket erhalten Sie dann in elektronischer Form.

Insgesamt stehen 750 Tickets zur Verfügung. Wir freuen uns, Sie unter dem Motto „Riding the Avalanche! Kultur 2.0 als Chance in stürmischen Zeiten“ am 9. und 10. September in Duisburg begrüßen zu dürfen. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an mich, entweder hier mit einem Kommentar. Oder Sie schreiben mir eine Mail.

Post

Der Kartenvorverkauf für die stART.09 hat begonnen

Leave a reply

Nun ist es endlich soweit, seit heute gibt es die Tickets für die stART.09. Man denkt ja immer, dass es eigentlich kein Problem sein kann, die Ticketpreise festzulegen und sich einen Vertriebspartner zu suchen. Aber ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. Wir haben uns lange überlegt, wie wir die Ticketpreise kalkulieren sollen. Auf der einen Seite soll die Teilnahme an der Konferenz nicht zu teuer sein, auf der anderen Seite müssen wir aber natürlich die Veranstaltung finanzieren, denn öffentliche Förderungen erhalten wir bis dato keine.

Auch die Frage, wie wir den Kartenverkauf organisieren, war nicht so leicht zu beantworten. Mit amiando haben wir, denke ich, einen sehr guten Vertriebspartner gefunden, der es mit seinen Softwaretools möglich macht, den ganzen Kartenverkauf online abzuwickeln. Sie bestellen und zahlen online und erhalten auf diesem Weg auch Ihr Ticket.

Zu den Preisen: Das reguläre Ticket für die zweitägige Konferenz kostet 590 Euro. Kaufen Sie Ihr Ticket bis Ende Mai zahlen Sie aber nur 290 Euro, auch im Juni und Juli gilt mit 430 Euro noch ein ermäßigter Tarif. Kaufen Sie mehr als eine Karte erhalten Sie auf jede Karte 20 % Rabatt, d.h. wenn Sie jetzt zwei Karten kaufen, zahlen Sie statt 580 Euro (2 mal 290) nur 460 Euro (2 mal 230).

Auch für Studenten gibt es eine spezielle Ermäßigung,  230 Euro kostet das Ticket. Wichtig ist nur, dass Sie dann in Duisburg einen Studentenausweis dabei haben.

Zum Ticketshop gelangen Sie entweder über unsere Konferenz-Website oder auf direktem Weg. Zahlen können Sie per Kreditkarte, Paypal, Lastschrift oder Vorauszahlung.

Die von uns gewählten Räumlichkeiten in der Duisburger Mercatorhalle bieten Platz für 500 Personen, weswegen wir die Zahl der Tickets entsprechend begrenzt haben. Nachdem wir seit der Ankündigung der stART.09 viele positive Rückmeldungen erhalten haben, sind wir nun gespannt, wie die Konferenz wirklich angenommen wird.

Mittlerweile beschäftigen wir uns mit all den Abstracts, die wir bis Ende März erhalten haben. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für alle Vorschläge, die Sie an uns geschickt haben. Nun gilt es, die richtige Auswahl zu treffen und daraus ein interessantes Programm zu machen, mit dem wir möglichst viele Menschen aus dem Kunst- und Kulturbereich, aber auch aus dem Bereich Social Media ansprechen können. Eine spannende Aufgabe, aber ich bin mir sicher, wir finden für jeden etwas.