Post Format

30GB Online-Speicherplatz

4 comments
Nachdem meine Festplatte mittlerweile ziemlich voll ist, bin ich gerade am Überlegen, was ich dagegen tun kann. Aufräumen ist natürlich eine Möglichkeit, aber es ist nie schlecht, wenn man die nicht mehr aktuellen Dateien archiviert. Ich habe zwei externe Festplatten, wobei ich gestehen muss, dass sich mein Vertrauen in diese Art der Datensicherung in Grenzen hält. Nachdem ich bereits einmal erlebt habe, wie eine solche Festplatte klingt, wenn sie ihren Geist aufgegeben hat, bin ich ziemlich vorsichtig. Die Online-Datensicherung ist da ja eigentlich keine schlechte Alternative, so es nicht die einzige Variante der Datenspeicherung ist. Wichtige und sensible Daten würde ich dort zwar nicht unbedingt abspeichern, aber deren Zahl hält sich in Grenzen. Mittlerweile gibt es jede Menge Angebote, über 4shared.com habe ich ja bereits einmal berichtet. 5GB Speicherplatz stehen einem dort zur Verfügung. Sehr viel großzügiger ist humyo, ein Anbieter, der mir 30GB offeriert. Und wenn die nicht reichen, zahle ich 50 Euro für 100GB (im ersten Jahr nur die Hälfte). Allerdings sind von den 30GB 25 für Multimediadateien reserviert. Ich habe mich gerade angemeldet und das Angebot getestet. Nicht uninteressant, wobei mir der Community-Ansatz ziemlich egal ist. Wichtig ist, dass ich dort ausreichend Speicherplatz habe und einzelne Dateien per Link zum Download anbieten kann. In der Bezahlvariante kann man außerdem mit Hilfe des Desktop Clients humyo wie eine lokale Festplatte nutzen und die Daten synchronisieren. Back ups sind dann in Echtzeit möglich. Mir reicht jetzt aber erst einmal die Basisvariante.

4 Comments Join the Conversation

  1. Hallo lieber Christian,
    wenn ich von Datensicherung im Internet höre, bekomme ich momentan ein ganz schlechtes Gefühl in der Magengrube.
    Gerade letzte Woche ist plötzlich von einem Tag auf den anderen mein Blog bei stedie.com ,ohne jede Vorwarnung, verschwunden. Das kann bei den Online-Anbietern für Speicherplatz auch jederzeit passieren. Mir wäre das zu riskant, da gebranntes Kind.
    Liebe Grüße
    Bettina

    Reply

  2. Bettina, danke für dieses sehr anschauliche Beispiel. Als alleiniges Medium zur Datensicherung würde ich den Online-Bereich auch nicht empfehlen. Meine Daten werden derzeit auf zwei externen Festplatten und jetzt auch noch auf einem Online-Speicherplatz gesichert.

    Aber die Blogeinträge hier habe ich schon länger nicht mehr gesichert. Das werde ich jetzt gleich machen.

    Bei Deinem Blog habe ich nur gesehen, dass der Feed nicht mehr funktioniert. Kommst Du denn an die Daten wieder ran oder sind die weg? :-(

    Reply

  3. Lieber Christian,

    ich finde den Gedanken, meine persönlichen (!) Dateien in den Schubladen einer Firma abzulegen sehr unsympathisch. Wieso sollte ich den Inhabern dieser Firma meine intimsten Geheimnisse zugänglich machen? Ich bin doch nicht blöd!

    Reply

  4. @ Joern: deshalb habe ich ja auch geschrieben, dass ich dort keine wichtigen und sensiblen Daten abspeichere. Aber ehrlich gesagt sind das nicht so viele.

    Ich möchte aber gar niemanden zu dieser Art der Datenspeicherung überreden. Wir alle haben erstens unsere eigenen Erfahrungen mit den diversen Arten der Datenspeicherung gemacht und zweitens unterschiedliche Vorstellungen von Datensicherheit.

    Aber eines ist klar: für blöd halte ich Dich ganz sicher nicht. :-)

    Reply

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.