All Posts Tagged ‘online frühstück

Post

Online-Frühstück am 10.März: Multimedia-Guides im Museumsbereich

2 comments


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

Als ich vor kurzem im Ideenbörse-Blog einen Beitrag über Augmented Reality-Anwendungen im Museumsbereich schrieb, ergab sich eine ganz interessante Diskussion darüber, ob es überhaupt wünschenswert ist, statt einer KunsthistorikerIn nur noch einen kleinen Kasten in der Hand bzw. einen virtuellen Ballon vor sich zu haben. Um den virtuellen Ballon wird es beim morgigen Online-Frühstück wahrscheinlich nicht gehen, aber um den kleinen Kasten. ;-)

David Röthler und ich haben morgen, den 10.März, um 9 Uhr Alexander Stickelberger, den Gründer und CEO der NOUS Wissensmanagement GmbH eingeladen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Wien und beschäftigt sich mit neuen innovativen und multimedialen Formen der Wissensvermittlung. Herausgekommen ist der NOUS-Guide, der mit seinen unterschiedlichen Anwendungen in vielen europäischen und amerikanischen Museen zum Einsatz kommt. Seit einiger Zeit kommen die NOUS-Guides auch auf iPod touch-Basis und iPhones sowie dem iPad zum Einsatz.
Besonders interessant: mit einem zentralem Redaktionssystem können die Institutionen selbstständig multimediale Führungen erzeugen und auf mobile Endgeräte transferieren – zusätzlich lassen sich Dienste für iPhone Apps sowie Anwendungen des Social Web integrieren.

Alexander Stickelberger wird im Rahmen des Online-Frühstücks den NOUS-Guide vorstellen und mit uns über die Möglichkeiten von Multimedia-Guides im Museumsbereich diskutieren.

Die Teilnahme am Online-Frühstück ist wie immer kostenlos, im Idealfall besitzen Sie ein Headset und eine Webcam, um am Gespräch teilnehmen zu können. Haben Sie keines, ist das auch nicht weiter schlimm, dann steht Ihnen der Chat zur Verfügung. Und wie immer bitten wir Sie, sich für die Veranstaltung anzumelden, entweder im Wiki oder auch auf Facebook. Dort finden Sie dann auch jeweils den Link zum “Frühstücksraum”. Falls Sie vorweg wissen wollen, wie das alles funktioniert, kann ich Ihnen noch eine Kurzanleitung von David Röthler anbieten. Ansonsten freue ich mich, Sie morgen früh zu sehen.

Post

Gemeinnützige Organisationen und ihre Bedeutung für die lokale Demokratie: das 7. Online-Frühstück am 2. September

Leave a reply


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

Am kommenden Mittwoch, den 2. September findet um 9 Uhr zum siebten Mal das von David Röthler und mir veranstaltete Online-Frühstück statt. Diesmal dürfen wir Brigitte Reiser begrüßen, die mit Nonprofits-vernetzt.de eines der interessantesten Blogs im NPO-Bereich betreibt und sich mit den gemeinnützigen Organisationen und ihrer Bedeutung für die lokale Demokratie beschäftigen wird.

Auf der Grundlage ihres Blogposts „‚Bringing democracy back in‘ – warum Nonprofits neue Ziele brauchen“ stellt sie fest, dass der demokratiepolitische Auftrag von gemeinnützigen Institutionen immer mehr in den Hintergrund rückt und durch leistungsorientierte Ziele verdrängt worden ist. Diese leistungsorientierten Ziele machen auch dem Kunst- und Kulturbereich zu schaffen und fördern eine Entwicklung, an deren Ende eine möglichst hohe Auslastung steht. Aber war es das schon? Erfüllen Kulturbetriebe nicht auch noch eine andere Rolle?

Ähnlich schaut das ganz allgemein bei den NPOs aus. Viele professionelle NPOs sehen sich in erster Linie als Dienstleister. Aber gemeinnützige Organisationen können viel mehr sein. Durch ihre vereinsrechtliche Struktur, ihre Verbindung zu freiwilligen Helfern, ihren Kontakt zu benachteiligten Bevölkerungsgruppen (im Sozialbereich) sind sie wichtige Akteure auf kommunaler Ebene, die Partizipationschancen bieten und Partizipationschancen einfordern können.

Betrachtet man Partizipation als wichtigen Bestandteil unseres demokratischen und gesellschaftlichen Systems, dann stellen sich mehrere Fragen:

  • Wie kann man diese demokratiefördernde Funktion von Nonprofits stärken?
  • Wie müssen sich Nonprofits auf kommunaler Ebene weiterentwickeln, um örtlich eine wichtige Rolle in Bürgerbeteiligungsprozessen spielen zu können?
  • Welche Unterstützung kann hierbei das Internet leisten?

Mit diesem Online-Frühstück wollen wir das Themenfeld wieder ein Stück weit öffnen und richten uns nicht nur an den Kunst- und Kulturbereich, sondern laden all diejenigen ein, die im NPO-Bereich zu Hause sind oder sich für diesen Bereich interessieren.

Die Teilnahme am Online-Frühstück ist wie immer kostenlos, im Idealfall besitzen Sie ein Headset, um am Gespräch teilnehmen zu können. Haben Sie keines, ist das auch nicht weiter schlimm, dann steht Ihnen der Chat zur Verfügung. Und wie immer bitten wir Sie, sich für die Veranstaltung anzumelden, entweder im Wiki oder auch auf Facebook. Dort finden Sie dann auch jeweils den Link zum „Frühstücksraum”. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich einfach bei mir. Entweder per Mail oder hier per Kommentar.

Post

“Kunst & Kultur in Second Life”: das 6. Online-Frühstück am 19. August

10 comments


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

Erleben die virtuellen Welten einen zweiten Frühling, wurde vor kurzem in einer Pressemeldung gefragt. Als vor etwa zwei Jahren der Hype rund um die 3D-Welt Second Life seinen Höhepunkt erreichte, gab es auch viele Kunst- und Kultureinrichtungen, die sich dort ihre „Inseln“ bauten.

Heute ist es ruhiger geworden um die virtuellen Welten, aber abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit haben sie sich weiterentwickelt. Da gibt es zum Beispiel das Projekt  Gridhiker.

„Wir sind eine unabhängige Gruppe von Künstlern, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Kunst und Kultur in Secondlife® zu fördern. Wir wollen, zumeist unbekannten, Künstlern und Autoren ein Forum bieten, ihre Kunst kostenlos präsentieren zu können“,

heißt es auf der Website der Gridhiker. Welche Ideen und Konzepte sich dahinter verbergen, das beschreibt ein Blogbeitrag auf SLTalk sehr schön. Second Life ist also sehr wohl noch ein Thema für den Kunst- und Kulturbereich.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, dann laden David Röthler und ich Sie am 19. August von 9 bis 10 Uhr sehr herzlich zu unserem 6. Online-Frühstück ein. Andreas Mertens und Michael Wald von der Agentur SLTalk & Partner unternehmen mit uns einen Rundgang durch die dreidimensionale Welt und zeigen, wozu sich Second Life nutzen lässt.

Und keine Angst: Sie müssen keine Ahnung von Second Life haben und dort auch nicht registriert sein. Über die Plattform Adobe Connect können Sie trotzdem dabei sein und mit Andreas Mertens und Michael Wald die verschiedenen Ziele ansteuern. So sah das bei unserem Testlauf aus:

Die Teilnahme am Online-Frühstück ist wie immer kostenlos, im Idealfall besitzen Sie ein Headset, um am Gespräch teilnehmen zu können. Haben Sie keines, ist das auch nicht weiter schlimm, dann steht Ihnen der Chat zur Verfügung. Und wie immer bitten wir Sie, sich für die Veranstaltung anzumelden, entweder im Wiki oder auch auf Facebook. Dort finden Sie dann auch jeweils den Link zum „Frühstücksraum“. Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich einfach bei mir. Entweder per Mail oder hier als Kommentar.

Post

Online-Frühstück am 17. Juni: die Web 2.0-Aktivitäten der Kronberg Academy

5 comments


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

Am nächsten Mittwoch, den 17. Juni ist es wieder soweit. David Röthler und ich laden Sie zum Online-Frühstück ein, diesmal zur richtigen Frühstückszeit, nämlich um 9 Uhr. Als Gast begrüßen wir Ulrike Schmid, die als Social Media Consultant die Web2.0-Aktivitäten der Kronberg Academy betreut.

Die Kronberg Academy ist eine private Institution, die den Anspruch hat die MusikerInnen von morgen umfassend auszubilden und auf ihrem Weg an die Weltspitze zu begleiten. Weltweit anerkannt ist die Kronberg Academy seit einigen Monaten auch im Web 2.0 vertreten. Sie bloggt, twittert und ist auch in Facebook vertreten. Welche Strategie hinter dem Social Media Einsatz steht und welche Erfahrungen sie im Laufe der letzten Monate im Rahmen ihrer Arbeit gemacht hat, darüber wird Ulrike Schmid uns berichten.

Ich freue mich darauf, denn die Kronberg Academy ist für mich ein schönes Beispiel dafür, wie Kultureinrichtungen Social Media Tools einsetzen können. Wenn Sie gerade am Überlegen sind, ob Social Media auch für Sie ein Thema sein könnte, sollten Sie am Mittwoch dabei sein. Sie erfahren nicht nur aus erster Hand, wie die Kronberg Academy ihre Social Media Aktivitäten entwickelt hat, sondern Sie können natürlich auch Ihre Fragen loswerden.

Um dabei sein zu können, brauchen Sie eigentlich nur einen Browser und die neueste Version von Adobe Flash (vor dem Eintritt in den virtuellen Raum werden Sie dazu aufgefordert, die aktuelle Version zu installieren, was ca. 1 Minute dauert). Wenn Sie sich im Laufe der Stunde Gehör verschaffen wollen, sollten Sie ein Headset (Mikrophon und Kopfhörer) zur Hand haben. Es geht aber auch ohne, Ihnen steht auf alle Fälle der Chat zur Verfügung.

Die Teilnahme ist natürlich auch diesmal wieder kostenlos, wir würden Sie nur bitten, sich auf unserem Wiki anzumelden, wo Sie nicht nur den Link zum “Frühstücksraum” finden, sondern auch eine Liste der TeilnehmerInnen. Falls Sie Fragen dazu haben, können Sie mir gerne eine Mail schicken oder hier einen Kommentar verfassen.

Ich freue mich, wenn Sie am Mittwoch dabei sind.

Post

Das war das Online-Frühstück zum Thema Finanzkrise und deren Auswirkungen auf Kunst & Kultur

4 comments

Vor einer Stunde Stunde ist zweite Online-Frühstück in Kooperation mit David Roethler und der Kupf-Akademie zu Ende gegangen. Wie sieht die Zukunft vor dem Hintergrund der Finanzkrise aus? Ist sie als Chance oder Bedrohung zu sehen? Eine Antwort darauf zu finden, ist gar nicht leicht, hat die Diskussion gezeigt.

Ich persönlich verstehe Krisen ja immer als Chance und habe daher meist eine eher optimistische Sichtweise. Aber damit stehe ich gar nicht so alleine da, habe ich vorhin feststellen dürfen. Mein Dank gilt all den TeilnehmerInnen, in deren Runde ich die erste Diskussionsrunde zu diesem Thema erleben durfte. Und das online, was ich besonders interessant finde. Natürlich gibt es immer wieder mal Probleme, wenn zum Beispiel das Mikrophon nicht so tut wie es eigentlich sollte. Aber das wird sich im Laufe der kommenden Veranstaltungen legen, bin ich überzeugt.

Hier noch meine Folien vom Impulsreferat:

Das nächste Online-Frühstück findet übrigens am 12. Dezember um 9 Uhr statt. Wir werden der Frage nachgehen, wie Kultureinrichtungen Online Communities für ihre Zwecke einsetzen können.