Den Leuten aufs Maul geschaut: die Swingerclub-Installation in der Secession

Als im Februar die von Christoph Büchel in der Wiener Secession eingerichtete Installation „eröffnet“ wurde, war das natürlich ein – zumindest medialer – Skandal. Im Standard schaffte es der Artikel dazu auf immerhin knapp 200 Kommentare, für eine Ausstellungsbesprechung eher ungewöhnlich.

Was aber stört die Leute eigentlich? Will man das herausfinden, lohnt es sich, die vielen Kommentare zu lesen. Oder man schaut sich dieses Video hier an.

Mir gefällt, wie dieses von CastYourArt produzierte Video „typische“ Reaktionen auf den Punkt bringt und auf spielerische und durchaus witzige Weise zeigt, was diese Ausstellung eigentlich bewirkt. Ein paar Tage ist Christoph Büchels Installation übrigens noch zu sehen.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

2 Antworten zu „Den Leuten aufs Maul geschaut: die Swingerclub-Installation in der Secession“

  1. Gut beobachtet :) Humor tut „der Kunst“ meistens gut! *A.Cholinska

  2. Und es ist ein Weg, diese Beobachtungen zu kommunizieren, ohne dass sich gleich jemand beleidigt oder angegriffen fühlen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.