Monat: Juli 2011

  • Das Konzert der Zukunft (Blogparade)

    Das Konzert der Zukunft (Blogparade)

    Wie sieht das Konzert der Zukunft aus? Zu dieser Frage haben die Duisburger Philharmoniker auf ihrem Dacapo-Blog eine Blogparade gestartet. Die Berliner Philharmoniker haben mit ihrer Digital Concert Hall vermutlich schon ein Stück dieser Zukunft vorweggenommen. Auch in der Met hat die Zukunft bereits begonnen, seitdem die Opernaufführungen live in die verschiedenen Kinos übertragen werden. […]

  • Wie bewerbe ich Kunst? Die Oper in Sydney macht es vor.

    Wenn irgendwo die Rede davon ist, dass wieder mal der Etat einer Kultureinrichtung gekürzt wird oder das Haus vielleicht ganz geschlossen wird, folgen meist recht schnell die Hinweise auf die Bedeutung von Kunst und Kultur. Jasper Visser hält von diesem „Reflex“, dem wir wohl fast alle wieder und wieder erliegen, recht wenig. In seinem Beitrag […]

  • Innovationspotenziale in der Musikwirtschaft: ein White Paper steckt den Rahmen ab

    Dass es der Musikindustrie schon mal besser ging, ist keine ganz neue Erkenntnis. Viele trauern den vergangenen Zeiten nach, in denen über den Verkauf von Schallplatten und CD enorme Umsätze erzielt werden konnten. Mit dem Aufkommen des Internets hat sich für viele Player im Musikbusiness die wirtschaftliche Lage verschlechtert, auf der anderen Seite bietet es […]

  • Blogposts: wann werden sie eigentlich gelesen?

    Die Frage, welche Tage und welche Uhrzeiten am günstigsten für die Veröffentlichung eines Blogposts sind, taucht immer wieder auf. Eine generelle Antwort darauf gibt es nicht, zu unterschiedlich ist die Ausrichtung von Blogs. Vermutlich spielt es eine Rolle, ob ich die Inhalte eines Blogs beruflich nutze oder einfach nur surfe und auf interessante Geschichten stoße. […]

  • Wie sieht das Kulturangebot der Zukunft aus?

    © Gerd Altmann ; Pixelio Nicht nur in diesem Blog geht es immer wieder um die Frage, wie sich Kunst und Kultur zukünftig finanzieren lassen. Auch auf der letzten stARTconference war das ein Thema, schon im Vorfeld erschien das gemeinsam mit Kulturmanagement Network produzierte eBook „Geschäftsmodelle im Web2.0“ und auch auf der Konferenz selbst drehten […]

  • Jrene Rolli: Selbstdarstellung von Künstlern im Internet (Gastbeitrag)

    © Maren Beßler ; Pixelio Beeinflusst das Medium Internet das Künstler-Dasein und deren Selbstdarstellung? Eine spannende Frage, der Jrene Rolli in ihrem Essay „Selbstdarstellung von Künstlern im Internet“ nachgegangen ist. Ich freue und bedanke mich, dass sie mir ihren Text für das Kulturmanagement Blog zur Verfügung gestellt hat. Entstehung und Entwicklung der künstlerischen Selbstinszenierung Das […]

  • Projekte per Crowdfunding finanzieren: worauf kommt es an?

    Crowdfunding boomt derzeit, nicht nur im Kunst- und Kulturbereich. Fast jede Woche geht eine neue Plattform online und nachdem die Konkurrenz immer größer wird, versuchen deren BetreiberInnen, sich auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren. Warum dieser Boom? In Projekte zu investieren, als UnterstützerIn etwas zurückzubekommen, das klingt viel besser als Geld zu spenden, obwohl sich rein […]

  • Kunst und Kultur in Second Life: war da was?

    Steffen Peschel hat mich auf einen Artikel in der Sächsischen Zeitung aufmerksam gemacht, in dem das traurige Schicksal der Dresden Gallery beschrieben wird, jenem dreidimensionalen und maßstabsgetreuen Nachbau der Galerie Alte Meister, in der die Besucher die virtuellen Abbilder der insgesamt 750 Kunstwerke bewundern können. „Alte Meister im virtuellen Nirgendwo“ ist der Beitrag überschrieben und […]

  • „Painting Reality“

    Die Kunstaktion von „IEPE & the anonymous crew“ ist sehenswert, wobei das mit dem Sehen, dem Anschauen gar nicht so einfach ist. Ohne das folgende Video hätten wohl nur wenige die Aktion „Painting Reality“ mitbekommen. Die Aktion wurde im letzten Jahr am Rosenthaler Platz in Berlin realisiert. Die Akteure schütteten 500 Liter wasserlösliche, umweltfreundliche Farbe […]

  • Ein Report zeigt: so nutzt die Eventbranche soziale Netzwerke

    Für viele Kunst- und Kultureinrichtungen ist die Bewerbung der eigenen Veranstaltungen ein wichtiger Grund, um im Social Web aktiv zu sein bzw. zu werden. Was aber heißt „aktiv werden“? Welche Netzwerke eignen sich am besten, welche Ziele lassen sich überhaupt erreichen und wie aktiv muss man dort sein? Auf diese und weitere Fragen versucht der […]