All Posts Tagged ‘webinar

Post

Kostenloses Kurzwebinar zur aktuellen Ausschreibung des EU-Kulturförderprogramms

3 comments

Vielleicht spielen Sie ja mit dem Gedanken, sich dieses Jahr für eines Ihrer Projekte um EU-Mittel zu kümmern? Wenn Sie wissen wollen, welche Kriterien man bei einer solchen Antragstellung beachten muss und was für Projekte überhaupt für eine Förderung durch die EU in Frage kommen, dann ist vielleicht das Kurzwebinar, das David Röthler und ich am Montag den 17. August von 9 bis 10 Uhr anbieten, für Sie der richtige Einstieg in das Thema.

Worum es geht, hat David Röthler auf seinem Blog schon angekündigt:

  • Ziele des EU-Kulturprogramms
  • Ausschreibungsbedingungen
  • Besprechung von Konzeptideen

Planen Sie ein Projekt, das nicht länger als zwei Jahre dauert, dann haben Sie noch bis zum 1. Oktober Zeit, einen Antrag zu stellen. Neu in diesem Jahr: Sie könnenmüssen den Antrag auch online stellen. Dafür steht Ihnen ein PDF zur Verfügung, das Sie aber im Unterschied zu vielen anderen Online-Formularen jederzeit abspeichern können.

Falls Sie nicht bis zum 17. August warten wollen: auf den Online-Seiten der Cultural Contact Points (CCP) in Deutschland und Österreich finden Sie jede Menge Informationen und natürlich auch die Links zu den Formularen (die finden Sie hier allerdings auch ;-) ). Wirklich gut gelungen ist die Step-by-Step-Anleitung des deutschen CCP.

Zurück zum kostenlosen Webinar: Wenn Sie daran teilnehmen wollen, darf ich Sie darum bitten, sich per Email entweder bei mir (c.henner-fehr(at)teleweb.at) oder bei David Röthler (david(at)roethler.at) anzumelden. Der Zugang zum Webinarraum erfolgt dann über diesen Link: http://proj.emea.acrobat.com/webinar/

Informationen über das System, mit dem wir arbeiten, finden Sie auf der Website von David Röthler. Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.

Post

Einladung zum Online-Frühstück am 5. Februar: Social Impact stellt sich vor

Leave a reply


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

Nach einer verlängerten Weihnachtspause ist es nun wieder soweit: David Röthler und ich laden in Kooperation mit der Kupfakademie zum Online-Frühstück ein. Stattfinden wird es am Donnerstag, den 5. Februar von 9 bis 10 Uhr.

Diesmal stellen wir Social Impact vor, einen Verein, der mit Aktionen und Interventionen künstlerische und soziale Prozesse zusammenführt. Social Impact ist seit 1997 in verschiedenen Kunstgenres tätig. Die Aktionen umfassen bspw. die Recherche und Publikation illegaler Einwanderungsrouten für Flüchtlinge in die EU, die Konzeption und Verteilung eines Sprachführers für Sexarbeiterinnen am Straßenstrich, eine Modekollektion gegen Polizeigewalt und Rassismus oder die Entwicklung und Erprobung einer Notunterkunft für Obdachlose und AsylwerberInnen.

Aktuell organisiert Social Impact die Subversiv-Messe und arbeitet an einem Wiki zum Wissenstransfer für soziopolitische Projekte. Das Impulsreferat kommt diesmal von Harald Schmutzhard, der denVerein vor 12 Jahren gegründet hat, die Fragen und Anregungen von Ihnen.

Wie funktioniert das bei einem Online-Frühstück bzw. was brauchen Sie für die Teilnahme daran? Bei der Ankündigung des letzten Online-Frühstücks hatte ich es so beschrieben:

„Eigentlich nur einen Browser und die neueste Version von Adobe Flash (vor dem Eintritt in den virtuellen Raum werden Sie dazu aufgefordert, die aktuelle Version zu installieren, was ca. 1 Minute dauert). Wenn Sie sich im Laufe der Stunde Gehör verschaffen wollen, sollten Sie ein Headset (Mikrophon und Kopfhörer) zur Hand haben. Es geht aber auch ohne, Ihnen steht auf alle Fälle der Chat zur Verfügung.“

Die Teilnahme ist natürlich auch diesmal wieder kostenlos, wir würden Sie nur bitten, sich auf unserem Wiki anzumelden, wo Sie nicht nur den Link zum „Frühstücksraum“ finden, sondern auch eine Liste der TeilnehmerInnen. Falls Sie Fragen dazu haben, können Sie mir gerne eine Mail schicken oder hier einen Kommentar verfassen. Ansonsten freuen wir uns, Sie am Donnerstag begrüßen zu dürfen.

Update: Die Projekte von Social Impact sind ziemlich genial, danke an Harald für die Infos. Wer das Online-Frühstück verpasst hat, kann sich die Aufzeichnung (Dauer insgesamt 50 Minuten) anschauen.

Post

Einladung zum Online-Frühstück am 5.November: „Finanzkrise – Bedrohung oder Chance für Kunst und Kultur?“

1 comment


© Stephanie Hofschlaeger; Pixelio

In der New York Times klingt es gar nicht gut, was da auf den Kunst- und Kulturbereich zukommt. Während wir hier in Deutschland, Österreich und auch der Schweiz großteils auf öffentliche Gelder angewiesen sind, wenn es um Kunst und Kultur geht, sind amerikanische Kultureinrichtungen auf die Mittel privater Geldgeber angewiesen. Dass es denen derzeit nicht so gut geht und Museen, Opernhäuser, etc. bereits dabei sind, ihre Spielpläne für die kommenden Spielzeiten zu überdenken, berührt uns hier bis jetzt noch nicht. Aber wird das auch so bleiben? Welche Auswirkungen hat die Finanzkrise auf den Kunst- und Kulturbereich hier bei uns?

Ich habe mich ja bereits in zwei Blogposts mit dieser Thematik beschäftigt. Nun würde ich mich gerne mit Ihnen darüber unterhalten. Wie sehen Sie das? Stellt der wirtschaftliche Abschwung eine Bedrohung dar oder sehen Sie darin auch eine Chance für den Kunst- und Kulturbereich?

Unterhalten können wir uns beim nächsten Online-Frühstück am 5. November, das ich zusammen mit David Roethler organisiere. Diesmal in Kooperation mit der Kupfakademie, worüber ich mich sehr freue.

Das heißt, wir haben nicht nur die Möglichkeit, über dieses Thema zu diskutieren, sondern Sie können außerdem ausprobieren, wie es ist, sich auf einer virtuellen Plattform auszutauschen.

Los geht es um 9 Uhr und dauert eine knappe Stunde. Was erwartet Sie dort? Ich starte mit einem Impulsreferat und versuche, die wichtigsten Aspekte auf ein paar Folien zusammen zu fassen. Danach starten wir unsere Gesprächsrunde, an der Sie sich beteiligen können, aber nicht müssen. Also keine Angst, Sie können einfach mal reinschauen und reinhören, wie solche Webveranstaltungen funktionieren. Das ist einer der Grundgedanken bei der Konzeption des Online-Frühstücks.

Was brauchen Sie dafür? Eigentlich nur einen Browser und die neueste Version von Adobe Flash (vor dem Eintritt in den virtuellen Raum werden Sie dazu aufgefordert, die aktuelle Version zu installieren, was ca. 1 Minute dauert). Wenn Sie sich im Laufe der Stunde Gehör verschaffen wollen, sollten Sie ein Headset (Mikrophon und Kopfhörer) zur Hand haben. Es geht aber auch ohne, Ihnen steht auf alle Fälle der Chat zur Verfügung. Das heißt, es kann eigentlich nicht viel schiefgehen. ;-)

Die Teilnahme daran ist kostenlos, ich würde Sie nur darum bitten, sich hier auf unserer Wiki-Seite anzumelden. Dort finden Sie außerdem den Link, über den Sie in unseren „Frühstücksraum“ gelangen. Das ist eigentlich schon alles, ich freue mich, Sie am Mittwoch zu sehen, hören oder lesen. Und sollten Sie Fragen haben, schicken Sie mir bitte eine Mail oder stellen Sie sie hier im Kommentarbereich.

Post

Die EU fördert Projekte im Bereich der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften: das Online-Frühstück informiert

Leave a reply

Auch im Kunst- und Kulturbereich gibt es ja nicht nur die rein künstlerischen Projekte, sondern auch Forschungsvorhaben oder Projekte, die im wissenschaftlichen Bereich angesiedelt sind. Wer in diese Richtung arbeitet oder es plant, für den lohnt es sich, am kommenden Mittwoch (1. Oktober) beim Online-Frühstück dabei zu sein.

David Röthler und sein Kollege Harald Suitner von Projektkompetenz.eu informieren über den aktuellen Call des 7. Forschungsrahmenprogramms für die Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften.

Die Zielsetzung des Frühstücks formuliert David in seinem Blogpost so:

„Interessierte zu vernetzen, zu informieren und Diskussion sind Aufgaben des monatlich stattfinden Online-Frühstücks. Zutaten sind ein kurzes Impulsreferat und ein daran anschließendes Gespräch. Die Teilnahme ist für alle offen und kostenlos.

Die Anmeldung und alle weiteren Infos zum Online-Frühstück gibt es hier, los geht es am Mittwoch um 9:00 Uhr. Ich bin auf alle Fälle dabei.

Post

Kostenloses Webinar zum Thema EU-Förderungen

8 comments


© Andreas Stix; Pixelio

Nachdem unser erster Versuch, ein Webinar zum Thema EU-Förderungen gescheitert ist, unternehmen David Röthler und ich einen zweiten Versuch. Diesmal in verkürzter Form und kostenlos.

Wenn Sie also zum einen mit dem Gedanken spielen, ein EU-Projekt einzureichen und außerdem schon immer mal wissen wollten, wie so ein Online-Seminar funktioniert, dann gibt es für Sie genau drei Hürden zu überwinden:

  1. Sie müssen an den folgenden Tagen zwischen 9.00 und 9:30 Zeit haben: 20./27. August, 1./3. September.
  2. Sie sollten sich bitte in unserem Wiki eintragen; dort gibt es auch Infos über die Inhalte.
  3. Sie sollten dann, wenn es losgeht, ein Headset zur Hand haben; wenn Sie auch die Webcam angeschlossen haben, ist das gut, aber es ist keine Voraussetzung

Das heißt, Zeit haben, anmelden, Headset zur Hand haben und schon sind Sie dabei.

Worum wird es gehen? Wir stellen im ersten Webinar die Grundzüge des EU-Kulturförderprogramms vor, sprechen im zweiten über die Kriterien, die es bei der Antragstellung zu beachten gilt, geben Ihnen im dritten Webinar Tipps zum Ausfüllen des Formulars und nehmen uns im vierten das Thema Budget vor.

Alle Infos haben wir für Sie auch noch einmal in einem PDF zusammen gefasst:Beschreibung EU-Webinar

Post

Ein Webinar zum aktuellen Call des EU-Kulturförderprogramms

4 comments

Letzte Woche habe ich ja in einem Beitrag darauf hingewiesen, dass die Europäische Kommission die Ausschreibung für das Kulturförderprogramm veröffentlicht hat. Wenn Sie eine Projektidee haben und in Brüssel um Geld ansuchen wollen, haben Sie bis zum 1. Oktober Zeit, Partner zu finden, das Konzept zu entwickeln und die Formulare auszufüllen.

Wie sind die Formulare auszufüllen, was muss ich beim Budget beachten, wie sieht es mit der Kofinanzierung aus und welche Unterlagen muss ich mit dem Antrag mitschicken? Wenn Sie vor solchen Fragen stehen, ist vielleicht das Webinar „EU-Programm Kultur 2007-2013“ genau das richtige für Sie. Es wird von der IG Kultur veranstaltet und es freut mich, dass ich zusammen mit David Röthler dieses Webinar durchführen darf.

David Röthler, der selbst mehrere Blogs betreibt, darunter eines zum Thema EU, beschäftigt sich schon längere Zeit mit dem Thema Online-Seminare und -Veranstaltungen. Einer der großen Vorteile dieses Formats: Sie müssen nirgend wohin reisen, sondern nutzen Ihren PC zu Hause oder im Büro. Sie brauchen auch keine Software oder sonstiges Equipment, lediglich ein Headset für die Kommunikation untereinander wird benötigt.

Mit diese vierteiligen Seminar (16./18./23./25. Juli, jeweils von 9:00 bis 10:15) richten wir uns an diejenigen, die eine Einreichung planen und in der Phase der Antragstellung Unterstützung benötigen. Übrigens ist es völlig egal, von wo Sie einreichen wollen. Ob Österreich, Deutschland oder ein anderes Land, wichtig ist nur, dass „Ihr“ Land am EU-Kulturförderprogramm teilnehmen kann (Infos dazu in meiner Ankündigung des Calls).

Alle weiteren Infos sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Website der IG Kultur. Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben oder sich nicht sicher sind, ob das Webinar das richtige für Sie ist, fragen Sie mich einfach (die Kontaktdaten finden Sie im Impressum).